Nachrichten zum Thema Bezirks-SPD

© Katharina Sillisch Bezirks-SPD Ein starkes Team für Berlin und Treptow-Köpenick bei den Wahlen am 18. September 2016

Die SPD Treptow-Köpenick hat auf ihrer KDV am 16. Januar ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Abgeordnetenhaus-Wahlkreise und die Bezirksliste sowie für die Bezirksverordnetenversammlung aufgestellt.

Als Spitzenkandidat der BVV-Liste wurde Bezirksbürgermeister Oliver Igel einstimmig gewählt, der damit auch 2016 wieder als Bezirksbürgermeisterkandidat für die SPD ins Rennen gehen wird. Ihm folgen die Fraktionsvorsitzende Gabriele Schmitz auf Platz 2 und Baustadtrat Rainer Hölmer auf Platz 3, der von der Versammlung erneut als Stadtrat nominiert wurde.

„In einem wachsenden Bezirk Treptow-Köpenick müssen in den kommenden Jahren die sozialen Angebote für alle Menschen ausgebaut werden. Das gilt für Kitas und Schulen genauso wie für Freizeitangebote für Jung und Alt und den öffentlichen Nahverkehr. Das ist unsere Herausforderung, der wir uns als Sozialdemokraten stellen. Ich bedanke mich für den Rückenwind, den mir die SPD-Mitglieder mit ihrer einstimmigen Nominierung gegeben haben.“

Bei den Kandidatinnen und Kandidaten für das Berliner Abgeordnetenhaus gibt es ein paar neue Gesichter: Für den Wahlkreis 1 im Treptower Norden tritt der Jugendpolitiker Alexander Freier an. Beim Wahlkreis 2 für Schöneweide und Johannisthal wurde Lars Düsterhöft nominiert. Für den Wahlkreis 3 Adlershof / Altglienicke tritt die Wahlkreisabgeordnete Ellen Haußdörfer erneut an. Für den flächengrößten Wahlkreis 4 im Köpenicker Süden und Bohnsdorf wurde der Wahlkreisabgeordnete Robert Schaddach nominiert. Im Wahlkreis 5, der vom Allende-Viertel bis nach Müggelheim reicht, tritt der Innen- und Sicherheitspolitiker Tom Schreiber wieder an. Die Wahlkreisabgeordnete Renate Harant tritt nicht noch einmal an und für den Wahlkreis 6 in Köpenick Nord, Friedrichshagen und Rahnsdorf wurde die Bildungspolitikerin Karin Zehrer aufgestellt.

„Unser Wahlziel ist es, wieder alle sechs Wahlkreise zu gewinnen.“, sagte die einstimmig nominierte Spitzenkandidatin Ellen Haußdörfer. Die Bezirksliste umfasst insgesamt neun Kandidatinnen und Kandidaten und wird von Ellen Haußdörfer angeführt, die stadtentwicklungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus ist. Ihr folgen der Innenexperte im Abgeordnetenhaus Tom Schreiber und die neue Kandidatin Karin Zehrer.

Die SPD Treptow-Köpenick geht somit mit einer Mischung aus neuen und erfahrenen Kandidatinnen und Kandidaten in die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur BVV am 18. September 2016.

Veröffentlicht von SPD Kreis Treptow-Köpenick am 16.01.2016

 

Bezirks-SPD Politische Dampferfahrt mit Klaus Wowereit am 15. August 2013

Zu der traditionellen Dampferfahrt mit dem Motorschiff „Donau“ haben erneut die sechs Wahlkreisabgeordneten aus Treptow-Köpenick die Bürgerinnen und Bürger sowie alle Mitglieder der SPD Treptow-Köpenick eingeladen. Diesmal war erneut der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit zu Gast, der gemeinsam mit unserem Bundestagskandidaten, Matthias Schmidt, nach Abfahrt des Schiffes, die Gäste sehr herzlich begrüßte. Die Tour mit gut 130 Personen ging bei Sonnenschein und bester Laune rund um den Müggelsee.

Klaus Wowereit „Ich freue mich sehr, dass ich in diesem Jahr wieder bei Ihnen zu Gast bin. Wir wählen am 22. September einen neuen Bundestag und sind angetreten, die Wahl zu gewinnen. Mit Matthias Schmidt, dem Kandidaten aus ihrem Bezirk, hat die SPD Treptow-Köpenick eine gute Wahl getroffen. Bitte gehen Sie alle zur Wahl, um „Schwarz-Gelb“ abzulösen.“ 

Matthias Schmidt: „Ich möchte für Sie ein echter Wahlkreisabgeordneter sein, der sich um die Probleme vor Ort kümmert. Treptow-Köpenick muss im Bundestag wieder mit starker, sozialdemokratischer Stimme vertreten sein. Hierfür werbe ich um Ihr Vertrauen.“ 

Anschließend gingen beide Politiker von Tisch zu Tisch, um mit den Bürgerinnen und Bürgern zu reden. Gute Gespräche und von vielen die Frage, wird es auch 2014 wieder eine Dampferfahrt geben? Ja sicher, nur auf das Wetter haben wir keinen Einfluss!

Veröffentlicht von SPD Kreis Treptow-Köpenick am 22.08.2013

 

Bezirks-SPD August-Bebel-Sommerfest im ZENNER

Unter dem Motto „Wir feiern den August“ hat die SPD Treptow-Köpenick ihre Mitglieder und Freunde, sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger  zu einem großen Sommer- und Geburtstagsfest -  am Sonnabend, dem 10. August  2013, von 15:00 bis 22:00 Uhr in den Biergarten des Traditionslokals ZENNER im Treptower Park eingeladen.

In diesem Jahr begeht die SPD nicht nur den 150. Jahrestag ihrer Gründung, am 13.08.2013 jährt sich auch der 100. Todestag von August Bebel, der von 1892 bis zu bis zu seinem Tod Vorsitzender der SPD war.

August Bebel war nicht nur Parteivorsitzender, er wurde auch der Arbeiterkaiser genannt. Unter diesem Zeichen stand daher auch das Geburtstagsfest.

Gefeiert wurde deshalb im Traditionslokal Haus Zenner im Treptower Park, das einen großen Teil der wechselvollen Geschichte teilt. Der Treptower Park war vor 102 Jahren Ort der bis dato größten Demonstration für den Frieden. Der SPD-Parteivorstand rief auf, „mit allen zu Gebote stehenden Mitteln den Frieden zu sichern.“ Am 3. September 1911 demonstrierten daraufhin über 200.000 Personen im Treptower Park in Berlin unter der Losung „Gegen die Kriegshetze! Für den Völkerfrieden“. Außerdem fanden damals hier jahrelang die traditionellen Demonstrationen zum 1. Mai statt, an denen bis zu eine Million Menschen teilnahmen.

Das Bühnenprogramm, zusammengestellt von Franziska Ulm-Düsterhöft,  war eine gute Mischung aus Gesprächen mit interessanten Gästen zur Geschichte Bebels, Musik und Quiz.  Das Fest wurde von Bezirksbürgermeister Bürgermeister Oliver Igel und unserem Bundestagskandidaten Matthias Schmidt eröffnet. Zu Gast war der Parteivorsitzende Jan Stöß, die vorwärts Liederfreunde sangen alte und neue Arbeiterlieder. Im Interview informierten Cansel Kizeltepe und Matthias Schmidt über ihre Arbeit, ihre Motivation und Ziele für den Bundestag zu kandidieren.

In den Band-Pausen nach 18:00 Uhr sprach Matthias erneut zu den Gästen. Er freute sich, dass unser Motto „Das Wir entscheidet!“ auch im Zenner so gut umgesetzt wird. Matthias Schmidt: „Unsere SPD ist am Samstag im Biergarten mit Bürgerinnen und Bürgern in einen intensiven Dialog gekommen.“ Schmidt selbst ging von Tisch zu Tisch und freute sich über großen Zuspruch und zahlreiche Anregungen für deine zukünftige Politik im Bundestag. 

Veröffentlicht von SPD Kreis Treptow-Köpenick am 12.08.2013

 

Bezirks-SPD Wahlkreiskonferenz entscheidet über SPD-Wahlkreiskandidat zur Bundestagswahl 2013

 

Im Vorfeld der Bundestagwahl im nächsten Jahr nominieren die Parteien derzeit ihre Wahlkreiskandidaten. Die SPD Treptow-Köpenick hatte drei Kandidaten, die für den Wahlkreis Treptow-Köpenick antreten wollten. Im Rahmen einer Mitgliederbefragung setzte sich der BVV-Fraktionsvorsitzende Matthias Schmidt mit absoluter Mehrheit bei den SPD-Mitgliedern durch. Die Wahl des Wahlkreiskandidaten erfolgt auf einer öffentlichen Wahlkreiskonferenz am 8. Dezember 2012 um 10 Uhr im Bürgersaal der Alten Schule Adlershof, Dörpfeldstr. 54/56 in 12489 Berlin.

Veröffentlicht von SPD Kreis Treptow-Köpenick am 16.11.2012

 

Bezirks-SPD Wahl am 18. September für die SPD gut gelaufen

Die SPD Treptow-Köpenick war gut gerüstet für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur Bezirks-verordneten-versammlung (BVV). Die Wahlergebnisse im Wahlkreis 3 Altglienicke und Adlershof können sich für die SPD sehen lassen. Herzlichen Dank an unsere Wähler. Wahlen zu den Bezirksverordnetenversammlungen: SPD 30,8% CDU 18,0% GRÜNE 8,1% LINKE 21,7% FDP 1,3% NPD 5,1% PIRATEN 9,1% Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2011  - Erststimmen SPD 34,3% CDU 20,7% GRÜNE 8,3% LINKE 23,0% NPD 5,2% Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2011  - Zweitstimmen SPD 30,4% CDU 18,6% GRÜNE 7,8% LINKE 20,8% FDP 1,4% NPD 4,6% PIRATEN 8,9% Unsere Wahlprogramme für Berlin, den Bezirk Treptow-Köpenick und unser Kiezprogramm für Altglienicke und unsere Kandidaten:

Veröffentlicht am 21.09.2011

 

Bezirks-SPD SPD Treptow-Köpenick kritisiert Flugroutenvorschläge: Müggelseeüberflug zurücknehmen!

Die Vorschläge der Deutschen Flugsicherung für die Festlegung der An- und Abflüge stellen keine ausreichende Entlastung für den Bezirk Treptow-Köpenick dar. „Zugegeben: Fluglärmkommission und Deutsche Flugsicherung haben eine Quadratur des Kreises versucht, um so wenig wie möglich Menschen von Fluglärm zu belasten. Die Flugsicherung ist auch einem Großteil der Empfehlungen der Fluglärmkommission gefolgt. Dies ist aber keine befriedigende Lösung für Treptow-Köpenick. Die Empfehlung, für Flüge in Richtung Westen die Alternative 25 vorzuschlagen und damit den Müggelsee mittig zu überfliegen, bedeutet eine erhebliche Belastung für das Gebiet um Friedrichshagen, die nicht akzeptabel ist“, sagte der SPD-Kreisvorsitzende von Treptow-Köpenick, Oliver Igel.

Veröffentlicht am 19.07.2011

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 804272 -

 

Counter

Besucher:804273
Heute:30
Online:1