Straßenbenennung nach Erwin Georg Bennewitz

Bezirk

Bennewitz Weg

Am Donnerstag, dem 24. Februar 2011, um 16 Uhr fand an der Einmündung der Pappelallee in die Bulgarische Straße in unmittelbarer Nähe zum Rathaus Treptow die Umbenennung der Pappelallee nach dem ehemaligen Treptower Bezirksbürgermeister Erwin Bennewitz statt. Er war zwischen 1933 und 1990 der einzige demokratisch gewählte Amtsinhaber. Zu Ehren von Erwin Bennewitz sprachen der Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick Siegfried Stock und Steffen Reiche, Pfarrer der Evangelisch Reformierten Schlosskirchengemeinde in Köpenick.

Erwin Georg Bennewitz (05.06.1902 – 22.10.1980) besuchte die Volksschule und arbeitete nach einer Lehre als Maschinenbauer als Maschinen- und Motorenschlosser in Berlin. Danach war er als kaufmännischer Angestellter tätig. Als überzeugter Sozialdemokrat und aktiver Gegner der NS-Diktatur verbrachte er mehrere Monate in Sicherheitsverwahrung im Polizeigefängnis Berlin-Alexanderplatz und erhielt ein Verbot, das Stadtgebiet zu verlassen.
Nach der Kapitulation wurde er wieder als Funktionsträger der SPD aktiv, begann eine Tätigkeit als Personalleiter der BEWAG und war dort Mitglied des Betriebsrates. In unserem Bezirk war Erwin Bennewitz in der SPD-Abteilung Altglienicke aktiv, woraus er die Wiedergründung des SPD-Kreisverbandes Treptow betrieb. Bennewitz gehörte zu den Gegnern des Zusammenschlusses von SPD und KPD zur SED.
Am 20. Oktober 1946 wurde er zum Stadt- und Bezirksverordneten im Berliner Bezirk Treptow gewählt. In der konstituierenden Sitzung am 11. Dezember 1946 wurde Bennewitz zum ersten und bis 1990 einzigen durch freie Wahlen legitimierten Bezirksbürgermeister nach dem Kriegsende gewählt. Bennewitz bemühte sich nach Kräften, auch unter tatkräftiger Einbeziehung der bürgerlichen Parteien CDU und LDP, das Leben nach dem Zweiten Weltkrieg in Treptow zu normalisieren und eine funktionierende Infrastruktur aufzubauen. In der nachfolgenden Zeit häuften sich die Spannungen mit der SED. Nach der politischen Spaltung der Stadt Berlin im Sommer 1948 wurde Bennewitz im Juli desselben Jahres mit Hilfe der Sowjetischen Militäradministration (SMAD) abgelöst.
Die Benennung eines Weges in unmittelbarer Nähe zum Rathaus Treptow – seiner politischen Wirkungsstätte – trägt dazu bei, die Erinnerung an einen aufrechten und integren Kommunalpolitiker und Bezirksbürgermeister in Treptow wach zu halten.

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 783634 -

 

Counter

Besucher:783635
Heute:37
Online:2